Manageable Workload, Arbeit unter Kontrolle haben

Manageable Workload, Arbeit unter Kontrolle habenWarum ist die Produktivität in vielen Unternehmen trotz neuer Technologien so enttäuschend? Warum engagieren sich so wenige Mitarbeiter auf der Arbeit? Warum fühlen sich viele Mitarbeiter so unwohl und sind bewusst un-engagiert? Das sind die Fragen, die Yves Morieux in einem Ted Talk zur neuen Komplexität der Arbeit, und wie man diese erfolgreich meistert, stellt. Diese neue Komplexität kreiert oft ein hohes Maß an Mehrarbeit für die Mitarbeiter. Die „Mit weniger Mitteln mehr schaffen“ Mentalität resultiert nicht selten in größerem Druck und mehr Stress.

Das Arbeitspensum: Wohl die erste Quelle für Stress bei der Arbeit

Nach einer Studie in Nordamerika in 2016 ist das Arbeitspensum die größte Quelle für Stress am Arbeitsplatz. Mehr als jeder Dritte halten das die Beziehungen am Arbeitsplatz für die wohl höchste Stressquelle. 31% der Befragten erleben diese als ihren Hauptfaktor für Stress. Work-Life-Balance ist auf dem dritten Platz: Einer aus fünf Mitarbeitern sieht diese als Hauptfaktor für Stress am Arbeitsplatz.

Sources of stress at work, Stressquellen bei der Arbeit

Quelle: Statista

 

Stress wird langsam zum öffentlichen Feind von Unternehmen, da allgemein bekannt ist, dass er das Risiko an Kreislauf-Krankheiten zu erkranken, steigert. Doch nicht nur das. Dauerhafter Stress soll auch zu Burnout oder Depressionen führen, beeinflusst den Ruf negativ, lässt Produktivität sinken und somit Kosten steigen.

Trotz dessen resultieren die beschleunigten Technologien, und Buzzwörter wie Anpassungsfähigkeit und Agilität und anderer Druck auf der Arbeit in steigendem Stress. Tatsächlich macht die hohe Komplexität der Arbeit es schwerer das Daily Business zu bewältigen. Dreimal dürfen Sie raten, wer hierbei die Opfer sind? Mitarbeiter. Anreize, Gruppendruck, KPI’s, Reportings usw. Wie Unternehmen neue Begebenheiten angehen, steht leider oft dem Mindset der Mitarbeiter und deren mentaler Gesundheit entgegen.

Wie können Unternehmen ihren Mitarbeitern also helfen, ihr Arbeitspensum besser zu managen? Vor allem muss die Management Vision verändert werden, sagt Yves Morieux.

 

Der Schlüssel zu “Smart Simplicity”? Kooperation!

Die Haupt-Management-Säulen bestehen aus harten Faktoren: Struktur, Prozesse, Systeme und soften Faktoren: Gefühle, Beziehungen, Persönlichkeiten und Eigenschaften. Das Problem daran ist, dass diese mittlerweile überholt sind. Die harte Management-Säule ist unmenschlich und bedrückend, da man seine Mitarbeiter dabei als Summe von Zahlen und Werten sieht und der Anschein erweckt wird, dass man sich nur für die KPIs interessiert und diese nicht als Menschen wahrgenommen werden. Man motiviert sein Team nicht, indem man Hierarchien anlegt und Menschen nur in Zahlen sieht. Die softe Säule ist schwierig zu bearbeiten und man stellt schnell fest, dass man nicht weiterkommt. Denn Gefühle und Emotionen lassen sich nicht erzwingen („Kommt schon, mögt euch jetzt!“).

Der einzige Weg erfolgreich mit der neuen Komplexität der Arbeit umzugehen, stützt sich auf folgendes Wort: Kooperation. „Wann immer Leute zusammenarbeiten, nutzen sie weniger Ressourcen“, erklärt Yves Morieux.

„Wettbewerb ist zu einem bestimmten Punkt hilfreich, darüber hinaus jedoch nicht. Kooperation beginnt da, wo der Wettbewerb nicht mehr weiterweiß“. Franklin D. Roosevelt

Und nun? Hier einige Tipps für Manager

Unzufriedenheit am Arbeitsplatz entsteht oft durch eine Kombination aus hohen Erwartungen und einem Gefühl von Kontrollverlust. Diese Wahrnehmung entsteht unter anderem durch Deadlines oder wenig Selbstbestimmung in den Arbeitsprozessen.

Workshops / One on One Meetings zum Thema Prioritäten und Zeitmanagement

Um das Gefühl von ständiger Anspruchsleistung zu reduzieren, können Unternehmen Workshops oder Meetings initiieren, bei welchen es um die Thematiken “Prioritäten setzen” und “Zeitmanagement” geht.

Expertise mit den Kollegen teilen

Außerdem sollte die Zusammenarbeit im Team besprochen werden, sodass sich Kollegen bei speziellen Themen Rat bei ihren Kollegen einholen können.

Die Verteilung der Aufgaben im Team Meeting besprechen

Ein Team Meeting in dem besprochen wird, wie man die Menge der Arbeit gleichmäßig verteilt, ist sinnvoll um Druck abzulassen und die Arbeitsbelastung zu senken.

 

Letzte Worte, Mr. Morieux

“Kompliziertheit: Das ist euer Kampf, Business Leaders. Der wahre Kampf ist nicht der gegen den Wettbewerb. Das ist absurd und sehr abstrakt. Wann treffen wir unseren Wettbewerb schon wirklich und kämpfen? Den wahren Kampf kämpfen wir gegen uns selbst, gegen Bürokratie und Komplexität.

Autorin: Mathilde Antoine