Führungskräfteentwicklung

In der Führungskräfteentwicklung geht es gezielt um die Förderung und Weiterentwicklung von Führungskräften in einem Unternehmen. Als Teil der Personalentwicklung zielt diese darauf ab, die richtigen Führungskräfte für die richtige Position vorzubereiten. Damit verbunden ist auch das Talentmanagement, in dem die langfristige Besetzung aller Rollen und Funktionen in einer Organisation sichergestellt wird.

Veränderte globale Bedingungen, ein hart umkämpfter Wettbewerb und der demografische Wandel sind nur einige Ursachen, für den immer weiter ansteigenden Fachkräftemangel. Allein bis zum Jahr 2025 werden in Deutschland etwa 6,5 Millionen Fachkräfte in den Ruhestand gehen. Stark betroffen sind die Bereiche Gesundheitswesen, Technik, Mathematik, Ingenieurwesen und Naturwissenschaften.

Wie ist dieser Mangel zu bewältigen? Eine Frage, an der nicht nur die Unternehmen scheitern, sondern auch die Politik. Es kommt zum Krieg, ausgetragen in den Chefetagen über den gesamten Globus verteilt. Im ‚War for Talents‘ ringen die Unternehmen um die besten Nachwuchskräfte, die sogenannten High Potentials.  

Hohe Qualifikation + hoher Anspruch = High Potential?

Die Zeiten, in denen sich die Unternehmen die Rosinen aus dem Kuchen picken konnten, sind vorbei. Vor ihnen sitzt nicht nur ein Bewerber mit großem Potential, dieser hat auch einen hohen Anspruch. Die Frage ‘Was können Sie mir bieten?’ wird eher vom Bewerber, als vom Arbeitgeber gestellt. Mehr Zeit für Privates, eine ausgewogene Work-Life-Balance und flexible Arbeitszeiten sind nur einige der Ansprüche, die die Bewerber an ihren potenziellen Arbeitgeber stellen. Die Arbeitgeber tun sich nicht immer leicht mit dieser Entwicklung.

Der Hauch von Freiheit mit bitterem Beigeschmack

Loyalität, Mitarbeiterbindung, Motivation sind nur einige der Schlagwörter, die den Personalern schwer aufstoßen. Das Konstrukt 9 to 5 gilt oftmals als die schlechtere Wahl, der Übergang in die Selbständigkeit einfacher denn je, zumindest in den Köpfen der Generation X. Die Angst vor dem Nichts hat das europäische Denken über Jahrhunderte beeinflusst, doch heutzutage wird schon “irgendetwas” kommen. Die Antwort der Unternehmen ist im Gegenzug nachhaltiger, innovativer und zentrales Instrument der Personaler:

Führungskräfteentwicklung

Die interne Aus- und Weiterbildung von Führungspersonal braucht neben guter Organisation und Vorbereitung, ein ausgeklügeltes Konzept. Analyse und Zielsetzung, Entwicklung und Förderung, Besetzung und Vorbereitung sind die Schritte, die jedes Unternehmen gehen sollte um die leeren Führungspositionen zu befüllen.

Das Gesetz von Ernten und Säen. Vertrauen schaffen, um Mitarbeiter zu binden.

Der Grund warum so viel in die Entwicklung der Führungskräfte gesteckt wird, liegt auf der Hand: neue Mitarbeiter kosten nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Dabei werden Einarbeitungszeit und Eingliederung meist unterschätzt. Um wirklich Erfolg zu haben, sollten die Vorbereitungen möglichst früh beginnen. Etwas ernten zu wollen, ohne es vorher gesät zu haben, kann nicht funktionieren. Der natürliche Kreislauf des Erfolgs beginnt damit, selbst aktiv zu werden und eine Vision von dem zu haben, was man am Ende haben möchte.

Instrumente der Führungskräfteentwicklung

Es gibt die verschiedensten Ansätze, die Unternehmen zur Führungskräfteentwicklung einsetzen. Dazu gehören:

  • Trainee- Programme
  • Coaching
  • Seminare
  • Schulungen
  • Mentoring

Ziel ist die möglichst individuelle, langfristige und effektive Vorbereitung jedes Einzelnen. Dabei sollte stets eine situations- und bedarfsorientierte Herangehensweise gewählt werden. In verschiedenen Phasen kann das Konstrukt „Führungskraft“ den High Potentials näher gebracht werden. Klar sein sollten Rahmenbedingungen, Werteorientierung, Leitideen und die angestrebte Unternehmenskultur.

Führungskompetenz

Führung unterliegt einem stetigen Wandel und permanenten Prozessen. Instabile Umweltprozesse, technologische Trends und soziokulturelle Veränderungen beeinflussen den Führungsstil. Damit verbunden ist die zunehmenden Komplexität und Verantwortung jedes Einzelnen. Der Wandel kann nur mit einer passenden und effektiven Führungskultur vollzogen werden. Und diese ist nur erfolgreich, wenn sie mit der Unternehmenskultur im Einklang ist.

Führungskräfte sollten sich heutzutage durch eine Vielzahl von Kompetenzen auszeichnen, darunter fallen:

Die Entwicklung der eigenen Führungskräfte ist also wichtiger denn je. Einsparungen in der Personalentwicklung können sich fatal auf das eigene Unternehmen auswirken. Die Steigerung der Führungsqualitäten geht einher mit dem Wohlbefinden und der Motivation der Mitarbeiter. Fehlt diese, hat das nicht nur Konsequenzen für den Einzelnen, sondern für das gesamte Unternehmen.

Ein hilfreiches Tool zur Unterstützung der Führungskräfteentwicklung bietet Ihnen teambay. Durch innovatives Echtzeit- Mitarbeiterfeedback bekommen Führungskräfte einen hilfreichen Einblick in die Arbeitswelt ihrer Mitarbeiter, können in den Dialog mit ihren Mitarbeitern treten und so gemeinsam an Herausforderungen wachsen.