Judith Nguyen über New Work

Experttalk mit Judith Nguyen von IDAGIO

foto judith nguyen

Musik-Streaming und klassische Musik, das vereint IDAGIO durch Ihre eigene innovative Lösung und bietet damit die beste Plattform, um klassische Musik übersichtlich zu strukturieren und darzustellen. Für den Unternehmenserfolg von innen ist Judith Nguyen, Leiterin des HR Departments bei IDAGIO, zuständig indem Sie eine positive Firmenkultur und die Auswahl der passenden Leute sichert.

Wir freuen uns heute mit Judith über New Work, das damit einhergehende Vertrauen und dem Wandel hinzu neuen Arbeitsstrukturen sprechen zu können.

Hallo Judith, vielen Dank für deine Zeit. Erzähl uns doch erst einmal wer du bist und was du machst.

Ich bin Judith und leite bei IDAGIO das HR Department. Zusammen mit meiner Kollegin Sandra kümmere ich mich um viele verschiedene Themen, wie zum Beispiel IDAGIOs Firmenkultur, wie und wo wir die besten neuen Leute für unser Unternehmen finden und die Firma somit nach vorne bringen können. Ich liebe meinen Job. Privat bin ich zudem Mutter von zwei kleinen Kindern und diese zwei Welten zusammen zu bringen ist eine spannende Herausforderung, die dank der Flexibilität von IDAGIO super funktioniert.

Zeitlich hoher Einsatz und eine ausgeprägte Leistungskultur ist nicht der Garant für Unternehmenserfolg. Für was steht New Work und was bedeutet dieser Wandel für die Arbeitswelt?

Der Wandel bedeutet für mich ganz besonders, dass Dienst nach Vorschrift nicht mehr das ist, was Menschen beruflich weiterbringt, sondern der tatsächliche Einsatz. Die Menschen, die ich kenne, identifizieren sich mehr und mehr mit ihrer Arbeit, deshalb ist das Thema auch nicht mehr Work-Life-Balance, sondern für Unternehmen sollte es darum gehen, diese Leidenschaft aufzufangen und Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben diese auszuleben. Salopp gesagt: wenn das bedeutet, dass jemand lieber abends arbeitet als morgens um 8.30 Uhr im Office zu sitzen, dann sollte das möglich sein – aber der Output muss stimmen.

Moderne Arbeit produziert nicht zwangsläufig auch erfolgreiche Unternehmen. Wo siehst du die Stärken und Schwächen der New Work Bewegung?

Die Stärken liegen für mich ganz klar in flexiblen Arbeitsstrukturen, mehr Entscheidungsfreiheit für den Einzelnen und auch neuen Raumkonzepten, die für mehr Kreativität und Spaß an der Arbeit sorgen.

Eine große Herausforderung die ich sehe, ist seinen Mitarbeitern das Vertrauen entgegen zu bringen, um all dies zu ermöglichen.

Werte wie Selbstständigkeit, Freiheit oder Gemeinschaft sind die Treiber der New Work Bewegung. Wie kann man solch eine Wertekultur in einem Unternehmen verankern?

Ich denke es geht darum, dass man die Menschen auf allen Ebenen mehr mit einbezieht und auch an strategischen Entscheidungen teilhaben lässt, so dass diese sich daraus Ziele ableiten können und mehr Verantwortung für eigene Projekten übernehmen. Daraus ergibt sich für mich die Selbständigkeit schnell eigene Entscheidungen treffen zu können. Freiheit ergibt sich durch flexible Arbeitszeiten und einen Führungsstil, der demokratisch gehalten wird. Es ist alles kein Hexenwerk, aber egal von welchem Framework oder welcher Arbeitsweise wir sprechen, sobald ein Haufen von Menschen jeden Tag zusammenarbeitet, gibt es Herausforderungen – meistens Zwischenmenschliche – die es zu lösen gilt.

In drei Worten: Was sind deiner Meinung nach die Grundsäulen einer gesunden Unternehmenskultur?

Bei IDAGIO vertreten wir Werte wie: Vertrauen, Offenheit und Rücksichtnahme und darauf sind wir auch besonders stolz. Ich denke diese Grundsäulen sind für jedes Unternehmen andere. Wichtig ist, dass sie authentisch sind und wirklich gelebt werden, und zwar von allen. Falls ihr gerne mehr über IDAGIO erfahren wollt, werft mal einen Blick auf unseren Blog.

Vielen Dank für diesen spannenden Einblick.

Das Interview führte Melisa Dobric.

Sollten Sie Anmerkungen oder weitere Fragen haben, schreiben Sie gerne eine E-Mail an info@teambay.com